Methoden2018-12-24T21:23:34+00:00

Symptome

Meine Behandlungen können helfen bei:

  • Kopf – und Nackenschmerzen / Verspannungen

  • Schulterschmerzen / -Verspannungen

  • Golfer – und Tennisellbogen / Ellbogenschmerzen, ev. mit ausstrahlendem Gefühl in die Finger)

  • Rücken – und Kreuzbeinschmerzen

  • Hüftschmerzen

  • Knieschmerzen

  • Fuss- oder Achillessehnenschmerzen oder Fersensporn

Klassische Massage

Gönnen Sie sich eine wohltuende und nachhaltige Entspannung für Ihren Körper, Geist und Seele. Integriert in die Massage-Behandlungen sind bei mir die Manuelle Schmerztherapie, Triggerpunkt-Behandlungen, Esalen-Massage und die Schröpfmassage, je nach Situation und Wunsch. Ich setze meine 16-jährige Berufserfahrung als Notfallfachfrau (Eidgenössisches Diplom) auch für die klassische Massage ein.

Für die klassische Massage benutze ich die folgenden Methoden:

  • Triggerpunkt-Therapie und Passive Dehnungen der oberen Körperhälfte

  • Spezielle Nacken-Schulter-Kopfmassage in Rückenlage (klassische Massage, Mobilisation & Dehnungen)

  • Chakra- Fussreflexzonen-Massage (die sieben Hauptchakren)

  • Griffe aus der Esalen-Massage am Oberkörper

  • Tibetische Rückenmassage, beruhigend oder energetisierend

Im Fokus meiner Behandlungen ( klassische Massage, Triggerpunkt-Behandlung und Fussmassage ) steht das Wohlbefinden Ihrerseits und das Ziel, Ihre Beschwerden, (Symptome) innert kurzer Zeit deutlich zu lindern / reduzieren. Bei Beschwerden wie Anspannungen, Kopfschmerzen, Muskelverspannungen, Verdauungsstörungen, Befindlichkeitsstörungen, seelischem Stress und bei Schmerzen setze ich neben der klassischen Massage selbst erprobte und bewährte Massagemethoden ein.

Gut zu wissen:

Die klassische Massage ermöglicht Druck und Reize auf die Muskulatur, Sehnen, Bänder und Gelenke, was wiederum zur Entspannung und Dehnung von unterschiedlichen Geweben führt.

Fussreflexzonenmassage

Fußreflexzonenmassage eignet sich ausgezeichnet zur Entspannung und fördert die Blutzirkulation.

Harmonie von Körper, Geist und Seele: Eine tiefe Entspannung, verbesserte Durchblutung, vermehrte Entgiftung des gesamten Organismus und mehr Wohlbefinden sind Ergebnisse, welche bereits oft nach einer einzigen Behandlung wahrgenommen werden.

Informatives zur Fußreflexzonenmassage:

Das Massieren der Reflexzonen am Fuss ist eine uralte Heilmethode. Es ist bekannt, dass viele Indianerstämme bereits eine Art Fußreflexzonenmassage während ihren Ritualen ausübten. In verschiedenen Kulturen, wie bei den Inkas, in Indonesien, Indien und China war die Methode „Fußreflexzonen“ bekannt, bereits vor mehreren tausend Jahren.

Die Fußreflexzonenmassage basiert auf dem Prinzip, dass es für alle Organe, Drüsen und Strukturen in unserem Körper entsprechende Reflexpunkte an Händen und Füssen gibt.

Die Fussreflexzonenmassage geht davon aus, dass zwischen den Füssen und den inneren Organen elektrobiologische Verbindungen bestehen. Die meisten Reflexzonen unseres Körpers befinden sich am Fuss. Durch Daumendruck und unterschiedliche Massagetechniken wird ein Reiz auf die verschiedenen Reflexzonen gegeben. Dies wirkt sich dann auf die entsprechenden Organe und Körperteile aus.

Das Hauptziel der Fußreflexzonenmassage ist die Entspannung und die Linderung unterschiedlichster Symptome / Beschwerden. Durch die Verringerung der Spannung im ganzen Körper, verbessert sich auch die Blutversorgung im gesamten Organismus und die Entgiftung des ganzen Körpers.

Da viele Krankheiten und Befindlichkeitsstörungen heute stressbedingt sind, kann die Reflexzonenmassage von sehr grossem Nutzen sein. Diese Massageform der Füsse eignet sich zur Aufrechterhaltung einer guten Gesundheit, zur Vorbeugung gegen Krankheiten und zur Linderung von verschiedenen Symptomen.

Neurale Organisationstechnik (N.O.T.)

Das N.O.T. basiert auf dem Wissen der Cranial-, der Sacro-, der Occipital, der Akupunktur-Technik, sowie der Kinesiologie und Atemtherapie.

Es wurde von Herr Dr. Ferreri (New York) während ca. 40 Jahren immer wieder verbessert und angepasst.

Es ist eine sanfte, manuelle Technik, mit dem Ziel, den Körper in seine angestammte, neurologische Ordnung zurückzuführen. (Der Körper wird aus dem Kampf-Fllucht-Reflex haraus geholt). Dabei werden verschiedene, neuronale Einheiten (Reflexe) in einer ganz bestimmten Reihenfolge getestet und gleich danach falls notwendig, ausbalanciert.

Korrigiert wird nach einem genauen Protokoll. Es handelt sich u.A. um Korrekturen, des Beckens, des Kopfrichte-, Augenstell-, Nackenrichte- und Gleichgewichts-Reflexes. Ebenso können Störungen der Verdauung, des Immunsystems, der Gangarten (Gaits) und des Lernens, korrigiert werden.

Beim N.O.T. wird das Aufrichten des Körpers ( der Haltung), und eine verbesserte Beweglichkeit des Schädels und der Wirbelsäule erreicht. Dadurch werden Muskelverspannungen gelöst und die dadurch ausgelösten Fehlhaltungen können verschwinden.

Via dem N.O.T. werden Ungleichgewichte korrigiert, keine Symptome behandelt.

Diese Balancearbeit passiert in einem hohen Masse auf der nonverbalen Ebene. Sie ist eine der vollständigsten und wirkungsvollsten Behandlungs-Methoden. Jeder Schritt ist für Sie spürbar anhand des kinesiologischen Muskel-Testes.

DORN-Therapie

Die DORN-Therapie ist eine Hilfe zur Selbsthilfe

Der Allgäuer Landwirt und Sägewerksmeister Dieter Dorn verbreitete diese einmalige Therapieform in uneigennütziger Art und Weise.

Sehr viele Leute leiden unter chronischen Schmerzen, vor allem im Rücken- und Gesässbereich, teils mit Ausstrahlungen bis in die Beine. Nur zu oft gibt es ausser Schmerzmitteln keine wirksame Alternative. Dabei gäbe es sie seit Jahren auch in der Schweiz: Die DORN-Therapie

Die DORN-Therapie verhilft mit einfachsten manuellen Mitteln und ohne Medikamente zu einem praktisch beschwerdefreien Leben!

Der menschliche Körper wird über ein äusserst effizientes Nervensystem gesteuert. Der Hauptnervenstrang, das Rückenmark, liegt geschützt in den Hals- und Rückenwirbeln. Zwischen den Wirbeln treten durch die Wirbellöcher Nerven aus welche Muskeln und Organe steuern. Ein Wirbelloch wird durch je eine Einbuchtung an zwei übereinanderliegenden Wirbeln gebildet. Ist einer der Wirbel leicht verdreht, wird das Wirbelloch enger und der austretende Nerv kann durch den Engpass irritiert werden. Die am Nerv angeschlossenen Muskeln können sich verkrampfen und beginnen zu schmerzen. An der schmerzenden Stelle kann man aber keine Ursache finden und den leicht verdrehten Wirbel kann man weder mittels Röntgen noch mit CT oder MRI erkennen. Werden Therapien verschrieben, entspannen sich die Muskeln und der Schmerz lässt kurzfristig nach. Aber da der Nerv immer noch im Engpass liegt, schmerzt es bald wieder.

Der DORN-Therapeut kann durch Abtasten verdrehte Wirbel erkennen und diese unter Mithilfe des Patienten, der sich entsprechend bewegen muss, in die richtige Position bringen. Darauf lassen die Beschwerden erstaunlich schnell nach! Die Therapie ist absolut ruckfrei und kaum schmerzhaft! Viele Patienten kommen schmerzgekrümmt in die Praxis und verlassen sie leichten Schrittes wieder!

Kommt ein Patient innerhalb weniger Tage nach einem plötzlichen Schmerz-Eintritt zur DORN-Behandlung, genügen meist eine bis zwei Behandlungen bis der Schmerz dauerhaft wegbleibt, denn die Muskulatur ist noch an die richtige Wirbelstellung gewohnt. Bestehen Fehlstellungen schon länger, können mehrere Behandlungen nötig sein bis die Muskulatur wieder an die richtige Stellung angepasst ist.

Eine DORN-Behandlung kann aber nur dann wirklich zur Schmerzfreiheit führen, wenn der Patient seine Selbsthilfe-Übungen über einen gewissen Zeitraum täglich durchführt. Diese sind je nach Fehlstellungsgrad in 2 bis 5 Minuten erledigt.

Da irritierte Nerven nicht nur Muskelschmerzen erzeugen, sondern auch Funktionen von Organen beeinträchtigen können, hilft die DORN-Therapie auch bei vielen organisch bedingten Beschwerden!

Schwingkissen-Therapie

Die Schwingkissen Therapie nach Beeler behandelt als erstes die Blockierung des Becken-Kreuzbeingelenkes. Ca. 75% der gesamten Bevölkerung haben zeitweise oder konstant eine Verschiebung und Blockierung des Kreuzbein-Beckengelenkes, (des ISG), ohne sich dessen bewusst zu sein.

Bei der Therapie auf dem Schwingkissen geht es um den Wirbelsäulen-Basis-Ausgleich mit statischer Komponente.

Es handelt sich um eine passiv-dynamische Rückentherapie.

Mit einfachen Dehngriffen werden Muskeln, Bänder und Sehnen in ihre ursprünglich korrekte Position zurück geführt.Dies geschieht durch die passive Bewegung aller Gelenke auf dem Schwingkissen. Als folge davon werden alle Muskeln, Sehnen und Bänder wieder ins Spannungsgleichgewicht gebracht.

Mögliche Beschwerden nach länger verschobenem Becken-Kreuzbein-Gelenk können sein:

Tinnitus, Kopfschmerzen, Schwindel, Nackenverspannungen, Schulterschmerzen, Golfer-und Tennisellbogen, Ischialgien, Hexenschuss, Bankscheibenvorfall, Hüft-und Knieschmerzen, Meniskusrisse, Durchblutungsstörungen…..

Ebenso eignet sich dieses Schwingkissen hervorragend für schwangere Frauen, je nach Grösse des Bauches, bis direkt kurz vor der Geburt. Die werdende Mutter kann so bequem in Bauchlage bahendelt werden.